Finanzielle Grundbildung

Welche Kompetenzen braucht es für einen gelingenden Umgang mit Geld?

Foto: Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (DIE)

Wie gestaltet sich der Umgang mit Geld im Alltagskontext und welche Kompetenzen erfordert dies mit Blick auf Finanzielle Grundbildung?

 

Diese Fragen hat das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e.V. (DIE) untersucht. Das Projekt CurVe wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt.

Professionalisierung der Finanziellen (Grund-)Bildung

Foto: Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (DIE)

In der ersten Projektphase (CurVe I) wurde das Kompetenzmodell Finanzielle Grundbildung konzipiert. Die Projektergebnisse finden Sie hier.

 

Inzwischen wird die Finanzielle Grundbildung am DIE weiterentwickelt und professionalisiert.

 

Dazu werden im Projekt CurVe II neue pädagogische Konzepte für lebenswelt- und alltagsorientiertes Lernen und Lehren entwickelt, erforscht und in die Praxis transferiert.

Seit Ende der ersten Projektphase bin ich beratend und konzeptionell in das CurVe Projekt eingebunden und bringe meine Expertise in die Professionalisierung der Finanziellen Grundbildung ein.

 

Hier am DIE in Bonn beim Multiplikatoren-Workshop zur Weiterbildung der Referent*innen des Beratungsdienstes Geld und Haushalt.

Fotos: DIE

Finanzielle Grundbildung für Fachkräfte

Die Sensibilisierung für das Thema Geld und Finanzen ist innerhalb der Erwachsenenbildung, sozialen Arbeit und Beratung ein relativ neues Feld.

 

Das Kompetenzmodell Finanzielle Grundbildung ist integraler Bestandteil meiner Arbeit mit Multiplikatoren, zum Beispiel bei der Schulung angehender Fachkräfte für Soziale Arbeit.

 

Sie können das Kompetenzmodell hier downloaden. Weitere Lehrmaterialien finden Sie hier.

Gerne unterstütze ich Ihr Institut mit einer Veranstaltung zur Finanziellen Grundbildung bzw. einem Sensibilisierungskonzept!

 

Sprechen Sie mich an!

Umgang mit Geld in der Beratung

Energieschulden verweisen auf knappe Budgets. Gerade hier ist Finanzkompetenz unerlässlich.

 

Im Workshop für Multiplikatoren & Energieberater*innen der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz wurden Ansprachestrategien und Möglichkeiten der Unterstützung erarbeitet.

Vortragsservice Geld und Haushalt

Der Beratungsdienst Geld und Haushalt hat die Finanzielle Grundbildung ins Vortragsprogramm aufgenommen. 

 

In Kooperation mit dem Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE) bietet Geld und Haushalt kostenfreie Veranstaltungen für Multiplikatoren zur fachlichen Unterstützung im Beratungsprozess an.

Finanzbildung sichert Teilhabe

Finanzielle Schwierigkeiten sind mit Scham und Stigmatisierung behaftet.

 

Wie erlernen wir den Umgang mit Geld? Warum ist Finanzkompetenz so wichtig? Welche Ursachen hat Überschuldung? Diskussion mit Studierenden der Sozialen Arbeit an der Hochschule Fulda.

Pilotprojekt Finanzpaten

Das mit dem Grundbildungszentrum der VHS Frankfurt konzipierte Finanzpatenprojekt traf einen Nerv: Ab wann gilt Konsumverhalten als problematisch? Wo liegen die Tücken bei Verträgen? Welche Unterstützung erhalten Eltern für Klassenfahrten?

 

Unsere Multiplikatoren gehen in ihrer Arbeit künftig neue Wege der Prävention.

Schutz vor Altersarmut

Die Prävention von Altersarmut ist ein eminent gesellschaftspolitisches Anliegen.

 

Ein Baustein meiner Seminare ist das vom Frauenreferat der Stadt Frankfurt entwickelte Spiel Armut Verhindern. Es zeigt strukturelle Zusammenhänge weiblicher Armut auf. Den Downloadlink finden Sie hier.

Finanzielle Grundbildung international

Im Rahmen des Expert*innenaustauschs der Sparkassenstiftung für internationale Kooperation spielt die Finanzielle Grundbildung regelmäßig eine Rolle.

 

Beim Workshop für Fachkräfte und Delegierte aus Zentralasien ging es um Methoden der Finanzbildung, Geldpsychologie und das Geld der Frauen.