Geldbiografien verknüpft die Themen Geld und Leben. Damit der Umgang mit Geld zu einer biografischen Ressource wird.

Mit Hilfe der Geldbiografie

  • Gelingt es, die persönlichen Finanzen nachhaltig zu sichern
  • Engagieren sich Frauen erfolgreich für ihre Finanzen
  • Sind wiederkehrende Muster der Lebensgeschichte erklärbar

Wie beeinflusst die Lebensgeschichte den Umgang mit Geld?

Viele Lebensentscheidungen sind vom Umgang mit Geld beeinflusst – und dieser ist geprägt durch unsere Biografie. Die soziologische Untersuchung Geld und Lebensgeschichte nähert sich diesen Wechselwirkungen aus der Sicht der Biografieforschung an.

 

Der persönliche Umgang mit Geld reicht weit über die Alltagsbedeutung hinaus und erweist sich in der Studie als ein relevantes Kriterium an biografischen Übergängen und Weichenstellungen.

Der Ansatz von Geldbiografien ist es, Wirtschaftsbildung und Finanzwissen in einen biografischen und gesellschaftlichen Kontext zu stellen.

Schwerpunkte von Geldbiografien

Sich der eigenen Geldgeschichte bewusst werden

Ein Interview der Goethe-Universität Frankfurt zu den Forschungsergebnissen meiner Dissertation zum Umgang mit Geld finden Sie im UniReport 2-2018.

 

In meinem Blogartikel zu Geldbotschaften und im Gastartikel auf dem Finanzblog von Prof. Hartmut Walz können Sie einen kurzen Einblick in die Ergebnisse der Studie nehmen.

Interview UniReport
Unireport_Goethe_2-18_S.10.pdf
PDF-Dokument [469.4 KB]

Sie planen eine Veranstaltung zur Stärkung der Finanzkompetenz und biografischen Finanzbildung? Sprechen Sie mich an!

Vorträge, Workshops, Einzel- und Gruppencoaching